ceralie

Besser frühstücken - und das jeden Tag

Erster Europäischer Tag des Frühstücks


Nimm die Zeit fürs Frühstück!

Anlässlich des ersten Europäischen Tags des Frühstücks am 24. April 2012 wurde ein Aufruf unter dem Motto „Nimm Dir Zeit fürs Frühstück!“ gestartet. Alle Europäer sind eingeladen, diesen Aufruf durch ihre Unterschrift zu unterstützen.

Wenn Sie diese internationale Initiative (auf Englisch: „Make Time for Breakfast“) unterstützen möchten, führt dieser Link Sie weiter: http://www.breakfastisbest.eu/

Lesen Sie dazu mehr in der Rubrik "Zeit fürs Frühstück"!

 

Am 24. April 2012 ... 

... wurde erstmalig der Europäische Tag des Frühstücks veranstaltet. Initiatoren sind eine Gruppe europäischer Verbände in Brüssel. Neben dem Verband der Europäischen Cerealienhersteller CEEREAL (European Breakfast Cereal Association) gehören der Europäische Verband der Diätassistenten EFAD, der Europäische Lehrerverband AEDE, der Europäische Club der Kinder-Ernährungsberater CEDE sowie der Europäische Ärzteverband EMA dazu. 

Die Initiatoren verfolgen die Mission, die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit auf das Problem zu lenken, dass in vielen Staaten Europas die erste Mahlzeit des Tages, das Frühstück, häufig ausgelassen wird. Zwanzig Prozent der erwachsenen Europäer und zwischen zehn und dreißig Prozent der Kinder in Europa nehmen nicht oder nicht regelmäßig ein Frühstück ein. Betroffen sind vor allem ältere Jugendliche und Mädchen. (1,2) Hauptziel der Initiative ist daher, das Frühstück als wichtigste Mahlzeit im Alltag zu verankern. Langfristig möchte die europäische Verbände-Initiative erreichen, dass bis zum Jahr 2020 alle EU-Staaten die Bedeutung der Frühstücksmahlzeit in ihren Ernährungsrichtlinien berücksichtigen und den Frühstückskonsum als einen Schlüsselindikator für die Gesundheit statistisch erheben. Darüber hinaus soll die Empfehlung „Jeden Tag frühstücken“ in alle Standard-Ernährungsregeln, in Schullehrpläne sowie in die betriebliche Gesundheitsförderung aufgenommen werden. Abschließend ist das Ziel, dass „Gesundheit 2020“, das Programm des WHO-Regionalbüros für Europa zur europäischen Gesundheitspolitik, sowie die Maßnahmen der EU zum „Abbau gesundheitlicher Ungleichheiten“ die Bedeutung des Frühstücks für die langfristige Gesundheitsförderung hervorheben.

... in Brüssel ...

Die erste Veranstaltung zum Europäischen Frühstückstag in Brüssel war konzentriert auf Fachleute aus Ernährungswissenschaft und -praxis, aus Schulbetrieb und Politik. In einer Frühstückssession tauschten sie sich unter anderem darüber aus, welche Altersgruppen besonders häufig nicht frühstücken, ob das Nicht-Frühstücken Auswirkungen auf den Lebensstil insgesamt hat und ob Öffentlich-Private-Partnerschaften zur Verhaltensprävention beitragen können. In den nächsten Jahren soll der Europäische Tag des Frühstücks nicht nur auf EU-Ebene stattfinden, sondern in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten getragen werden. Die jeweiligen nationalen Büros der beteiligten EU-Verbände sind dann aufgerufen, in ihren Ländern einen Frühstückstag zu veranstalten.

Quellen:
(1)  Rampersaud GC et al. (2005). Breakfast habits, nutritional status, body weight and academic performance in children and adolescents. Journal of the American Dietetic Association 105(5):743-760.
(2)  Mullan BA, Singh M. (2010). A systematic review of the quality, content, and context of breakfast consumption. Nutrition and Food Science 40(1):81-114.